Handschuhe

Seite 1 von 6  | 145 Artikel gefunden

Towarthandschuhe: Unterschiede, Auswahl und Pflege

Das mit Abstand wichtigste Ausrüstungsstück eines jedes Torhüters sind wohl ohne Frage Towarthandschuhe. Bei diesen gibt es jedoch viele Unterschiede die Größe oder andere Kriterien betreffend. Im folgenden Artiek erfahren Sie, welche unterschiedliche Größen von Torwarthandschuhen es gibt, was bei der Auswahl wichtig ist und wie Sie die Handschue ideal pflegen können, damit diese so lange wie möglich gute Dienste leisten.

Die unterschiedlichen Größen von Torwarthandschuhen

Grundsätzlich werden Torwarthandschuhe immer in ganzen und halben Größen hergestellt. Dabei sollten Sie beachten, dass die Größen der unterschiedlichen Herstellern nicht unbedingt überein stimmen. So erhalten Sie bei Adidas Torwarthandschuhe in den Größen 3 bis 12 und bei Reusch in den Größen 5,5 bis 12. Damit Sie die passende Größe für sich finden, sollten Sie Ihre Handbreite kennen, denn auf dieser basieren die ganzen und halben Größen der Hersteller. Um Ihre Handbreite leicht ermitteln zu können, sollten Sie einfach ein Lineal unterhalb Ihrer Fingerknöchel anlegen und können den entsprechenden Wert dann direkt an Ihrer Handinnenseite ablesen. Allgemein bestehen Torwarthandschuhe immer aus Schaumgummi, welches jeden Schuss dämpft und Ihre Hand auf diese Weise schützt. Damit Sie die Bälle auch bei Regen oder Wind gut fangen können, sorgt der Haftschaum für einen optimalen Halt. Für die perfekte Passform sorgt der Klettverschluss, der sich am Handgelenk befindet.

Der Fingerschutz: Ein Muss für Torwarthandschuhe

Damit Sie sich nicht an den Finger verletzen und damit keine Brüche oder Überdehnungen entstehen, gibt es Torwarthandschuhe mit Fingerstäbchen, die am Fingerrücken sitzen. Dabei handelt es sich um Plastikstäbchen, die verhindern, dass Ihre Finger nach hinten umknicken. Dank der Elastizität der Stäbchen bleibt Ihnen die Fingerbeweglichkeit dennoch erhalten. Bedenken sollten Sie jedoch, dass durch die Fingerstäbchen die Wucht der Faustabwehr gedämpft wird. Außerdem können Sie die Stäbchen leider nicht vor allen Verletzungen bewahren. Um beispielsweise Kapselrisse zu vermeiden, sollten Sie Ihre Finger tapen und zusätzlich Ihre Muskulatur aufbauen. Dies funktioniert mit Torwarthandschuhen ohne Fingerschutz sehr gut, die Sie jedoch nur gelegentlich im Training verwenden sollten. Steht ein Wechsel vom Jungendbereich in den Herrenbereich an, sollten Sie auf den Fingerschutz unter keinen Umständen verzichten. Schließlich sind die Schüsse in diesem Bereich deutlich härter, sodass Sie sich ohne Fingerschutz sehr schnell verletzen können.

Torwarthandschuhe: Pflege und Haltbarkeit

Damit Torwarthandschuhe lange halten, sollten Sie diese regelmäßig pflegen. Hierfür können Sie Ihre Handschuhe ganz einfach mit Wasser anfeuchten und anschließend mit Ihren Fingern sauber reiben. Verzichten Sie dabei immer auf den Einsatz von Shampoo oder Seife, denn diese Mittel greifen den Haftschaum an, sodass sich Ihre Torwarthandschuhe schnell abnutzen. Vor jedem Einsatz ist es von Vorteil, wenn Sie die Handschuhe leicht befeuchten, denn dadurch wird die Anhafte-Kraft erhöht, sodass die Handfläche weniger abgenutzt wird. Möchten Sie besonders lange etwas von Ihren Handschuhen haben, so ist es durchaus ratsam, dass Sie zwei Paare kaufen. Pflegen Sie Ihre Torwarthandschuhe richtig und regelmäßig, so können Sie die Nutzungsdauer bei zwei Paaren deutlich verlängern, auch wenn dies im ersten Moment sehr teuer erscheint.