Geschichte der modernen Fußballschuhe

20.06.2016 10:04

Fußball

Beginnen wir einmal mit einem Ausflug in die Geschichte des modernen Fußballschuh´s wie er heute in allen Ligen und Klassen Verwendung findet. Im Jahre 1949, Deutschland befand sich mitten im Wiederaufbau und Fußball war dabei ein angenehmer Ausgleich, kam Alexander Salot auf die Idee Fußballschuhe mit auswechselbaren Schraubstollen auszustatten und komplette Mannschaften damit auszurüsten. Unter anderem auch durch diese kleine technische Finesse errang der Blumenthaler SV dreimal in folge die Bremer Stadtmeisterschaft. Durch diese Erfolge hellhörig geworden rüsteten bald auch größere Vereine, vom SV Werder Bremen über den 1.FC Köln bis hin zum FC Schalke 04 ihre Mannschaften mit diesen Fußballschuhen aus. Beim Endspiel um die Deutsche Meisterschaft 1954 im Hamburger Volksparkstadion lief Hannover 96 in Fußballschuhen mit auswechselbaren Schraubstollen der Firma Puma auf, welche vom Pumagründer Rudolf Dassler entwickelt wurden. Das Spiel endete bekanntermaßen mit einem sicheren 5:1 Erfolg für Hannover gegen den Chancenlosen 1.FC Kaiserslautern.

Aus dem Hintergrund müsste Rahn schießen, Rahn schießt…. Tooor Toooor Tooor, das WM Finale 1954 war der Meilenstein in der Geschichte des modernen Fußballschuhs

Im gleichen Jahr Spielte die deutsche Nationalmannschaft das Finale der Fußball WM in Bern, ebenfalls in Schuhen mit wechselbaren Schraubstollen, allerdings waren diese aus dem Hause Adidas und wurden von Adolf Dassler und Raimund Martz 1953 entwickelt. Der Finalgegner Ungarn, damals der haushohe Favorit spielte hingegen mit altbekannten Leistenschuhen und unterlag sensationell der deutschen Elf mit 2:3.

Waren die Stollen in den Anfangstagen noch aus Eisen gefertigt sind diese Stollen inzwischen zum größten Teil unerwünscht, da sie ein doch recht beträchtliches Verletzungsrisiko mit sich bringen. So wurde im Jahr 1981 in der Partie Werder Bremen gegen Arminia Bielefeld, der Bielefelder Spieler Ewald Lienen vom Bremer Norbert Siegmann gefoult, wobei Lienen der Oberschenkel auf einer Länge von 25 cm aufgeschlitzt wurde.

Vom Eisenstollen zu Kunststoffnocken, inzwischen wurde das Verletzungsrisiko durch Stollenschuhe weitgehend gesenkt und für nahezu jeden Untergrund der passende Schuh kreiert

Moderne Fußballschuhe unterscheiden sich nicht nur durch das verwendete Material sondern auch durch die Verwendung verschiedenster Stollen und Nocken, so gibt es AG- Artificial Ground, für Kunstrasen diese Schuhe haben eher längliche Nocken, dann gibt es FG- Firm Ground, für Naturrasen und Asche, diese Schuhe haben breitere Nocken mit weiteren Abständen so das die Sohle durch Rasen oder Bodenrückstände nicht so leicht verklebt. Des weiteren gibt es HG- Hard Ground für Kunstrasen und Asche, mit kurzen harten Nocken. SG- Soft Ground verwendet die klassischen Stollen und wird meist auf nassen und sehr weichen Untergründen wie Rasen und auch Asche verwendet. TF- Turf hat viele kleine Nocken und gilt als allrounder vor allem auf harten Untergründen, zu guter letzt haben wir noch IN- Indoor, diese Schuhe haben keine Stollen oder Nocken sondern eine gut profilierte Sohle und sind wie der Name schon sagt für Hallenböden und gebohnerte Untergründe gedacht.


Kommentar eingeben